Verbesserung der hausarztzentrierten Versorgung

13. Februar 2014 | Gesundheitspolitik

Gesundheitspolitikerinnen Dittmar und Stamm-Fibich begrüßen den Änderungsantrag des § 73b SGB-V

Berlin/München Die stellvertretende gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Sabine Dittmar, und ihre Erlanger Kollegin, Martina Stamm-Fibich, begrüßen ausdrücklich die im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages eingebrachte Änderung des § 73b SGB V.

„Wir freuen uns, dass wir im Rahmen des 14. SGB V-Änderungsgesetzes im Gesundheitsausschuss einen Antrag zur hausarztzentrierten Versorgungen auf den Weg bringen konnten“, so die beiden bayerischen Fachpolitikerinnen Dittmar und Stamm-Fibich. Damit würden die Änderungen der schwarz-gelben Vorgängerregierung zum Wohle der Patienten und der Ärzteschaft wieder zurückgenommen.

„Diese Stärkung und Weiterentwicklung der hausarztzentrierten Versorgung ist zweifelsohne ein wichtiges Signal für unseren hausärztlichen Nachwuchs“, so die Einschätzung der Gesundheitspolitikerin und Hausärztin Sabine Dittmar. „Mit dem im Änderungsantrag formulierten Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsvereinbarungen setzen wir wichtige Impulse für eine gute, flächendeckende hausarztzentrierte Versorgung.“

Es gelte nun, den Änderungsantrag zum Wohle der Patientinnen und Patienten zügig umzusetzen, so der erklärte Wille der beiden bayerische Fachpolitikerinnen.

  • 28.05.2016, 10:00 – 12:00 Uhr
    Wie gelingt Integration? Empfang mit Frühstück für Flüchtlingshelferinnen und -helfern | mehr…
  • 03.06.2016, 18:30 – 20:00 Uhr
    Der Bundesverkehrswegeplan 2030: Weichenstellung für niederbayerische Verkehrsprojekte | mehr…
  • 08.06.2016, 19:00 – 21:30 Uhr
    FACHFORUM DER LANDESGRUPPE: Junge Flüchtlinge - Integration durch Bildung - Jetzt die Weichen stellen! | mehr…

Alle Termine