Susanne Kastner: Delegationsreise der Deutsch-Rumänischen Parlamentariergruppe

13. Juni 2012 | Außenpolitik

Berlin/Rumänien. Vom 15. bis 19. Juni 2012 wird sich eine Delegation der Deutsch-Rumänischen Parlamentariergruppe unter Leitung der Vorsitzenden der Parlamentariergruppe, der Bundestagsabgeordneten Dr. h. c. Susanne Kastner (SPD), in Rumänien aufhalten. Geplant sind Gespräche mit der neuen Regierung in Bukarest.

Die Delegationsreise vom 15. bis 19. Juni 2012 dient als Antrittsbesuch bei der neuen Regierung und der weiteren Vertiefung der freundschaftlichen und engen Beziehungen zwischen den beiden Parlamenten. Anfang Mai wurde das Kabinett des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Victor Ponta vereidigt, nachdem die Mitte-Rechts-Regierung von Mihai-Razvan Ungureanu Ende April durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden war. Im Rahmen der Reise sind Gespräche mit dem Senatspräsidenten, dem Staatspräsidenten, verschiedenen Ministerien sowie der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer vorgesehen.

Weitere Delegationsmitglieder sind die Abgeordneten Erich G. Fritz (CDU/CSU), Heike Brehmer (CDU/CSU), Werner Schieder (SPD), Joachim Günther (FDP) und Thomas Lutze (DIE LINKE). Zentrale Gesprächsthemen werden die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise in Rumänien und der Prozess der Integration Rumäniens in die EU sein. Des Weiteren sollen Fragen der Automobilindustrie, der Verkehrsinfrastruktur und auch Aspekte der Sozialpolitik thematisiert werden.

"Ich hoffe, dass es die neue Regierung schafft, in dieser schwierigen Zeit das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen und die aktuellen Herausforderungen kontinuierlich anzupacken." so Susanne Kastner im Vorfeld der Reise. Neben Bukarest stehen Besuche in Cluj (Klausenberg), Sibiu (Hermannstadt) und in Roades (Radeln) auf dem Programm, wo Peter Maffay im vergangenen Sommer die Schutzburg der Tabaluga-Stiftung für traumatisierte Kinder und Jugendliche eingeweiht hat.