Martin Burkert: Zeils Vorauswahl bayerischer Schienenverkehrsprojekte ist fauler Weihnachtszauber

04. Dezember 2012 | Verkehrspolitik

Aktuell hat das Bayerische Kabinett die Vorauswahl für Schienenprojekte im Bundesverkehrswegeplan 2015 getroffen. Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern und Bahnbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion erklärt dazu:

Die Projektliste enthält für das Bahnland Bayern nur dreiste Ankündigungen. Nichts als fauler Weihnachtszauber: Ich frage mich, wo das Geld für diese vollmundigen Ankündigungen herkommen soll. Die vergangenen drei Jahre spielte die Schiene keine Rolle. Bei einer jährlichen Unterfinanzierung der Schieneninfrastruktur von fast zwei Milliarden Euro kann ich beim besten Willen die Rechnung nicht nachvollziehen: Minus plus Minus bleibt Minus!

Herr Zeil, bei der Wunschliste ans Christkindl Peter fehlt im Übrigen die wichtige Elektrifizierung der Strecke Hof - Regensburg. Die Angst, im nächsten Landtag nicht mehr vertreten zu sein, muss für den FDP-Minister Zeil groß sein, wenn er sich zu solchen Wünsch-Dir-Was-Aussagen hinreißen lässt.

  • 27.06.2016, 14:30 – 16:30 Uhr
    Was ändert sich in der Pflege? Die Gesetze zur Stärkung der Pflege | mehr…
  • 28.06.2016, 19:30 – 22:00 Uhr
    Herausforderungen aktueller Flüchtlingspolitik Fluchtursachen bekämpfen, Flüchtlinge integrieren | mehr…
  • 01.07.2016, 18:30 – 20:30 Uhr
    Arbeit, Bildung, Freizeit Orte der Integration | mehr…

Alle Termine