Martin Burkert: Aigners Wechsel ist Akt der Nervosität und gehört zu Seehofers letztem Aufgebot

16. September 2012 | Verbraucherschutz

Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion zu Ilse Aigners Ankündigung zum Wechsel in die Landespolitik:

Aigners frühzeitige Ankündigung des Wechsels in den bayerischen Landtag zeigt die hohe Nervosität der CSU. Bereits ein Jahr vor der Landtagswahl sucht Seehofer das letzte Aufgebot gegen die immer stärker werdende SPD mit ihrem Spitzenkandidat Christian Ude. Ilse Aigner ist ab sofort eine Ministerin auf Abruf und sie wird sich im nächsten Jahr in der bayerischen Opposition über den jetzigen Schritt Gedanken machen können.