Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion auf Antrittsbesuch bei der neuen Schweizer Botschafterin in Berlin

30. November 2015 | Europa

Die Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion war zum Antrittsbesuch bei Christine Schraner Burgener, die seit diesem Sommer die neue Schweizer Botschafterin in Berlin ist.

Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe, setzt auf eine gute Zusammenarbeit und betont viele gemeinsame Themen, die bereits mit der Schweizer Botschaft in Berlin bearbeitet wurden. Gerne erinnert man sich beispielsweise an die äußerst gelungene Delegationsreise der Landesgruppe nach Zürich und Bern. „Ich freue mich, dass wir heute hier sind und dass wir die guten Beziehungen pflegen, die Tradition der Zusammenarbeit fortsetzen und auch bereits in die Facharbeit einsteigen“, so Burkert. Botschafterin Schraner Burgener verwies darauf, dass Bayern eine der wichtigsten Handelsregionen für die Schweiz ist und dass es beim Verkehr besondere Berührungspunkte gibt. So hat auch die Schweiz nach Veröffentlichung des neuen Bundesverkehrswegeplanes die Möglichkeit einer Stellungnahme dazu.

Auch die Flüchtlingsthematik spielte eine große Rolle im Gespräch. Die Botschafterin berichtete, dass die Schweiz bis 2013 nach Schweden die zweitmeisten Asylsuchenden pro Einwohner von allen europäischen Ländern hatte. 2014 lag die Schweiz auf vierter Stelle hinter Schweden, Ungarn und Österreich.

Am Ende des Treffens gab es die Gegeneinladung an die Botschafterin in die Landesgruppe.Christine Schraner Burgener ist eine Schweizer Diplomatin und folgt auf Tim Guldimann. Sie war von 2009 bis Mai 2015 Schweizer Botschafterin in Thailand und ist seit August 2015 Botschafterin in Deutschland.