Heinz Paula: Fachwelt kritisiert Entwurf der Bundesregierung für neues Tierschutzgesetz

18. Oktober 2012 | Tierschutz

Anlässlich der öffentlichen Anhörung zum Tierschutzgesetz erklärt der tierschutzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Heinz Paula:

Fachexperten aus Forschung und Wissenschaft, der Landwirtschaft sowie der großen Tierschutzverbände kritisieren in weiten Teilen den bisherigen Entwurf der Bundesregierung für ein neues Tierschutzgesetz. Während der öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz forderten sie dringende Nachbesserungen, z. B. ein Ende der Verstümmelung von Tieren und eine bessere finanzielle Situation der Tierheime. Die tiermedizinische Fachwelt verurteilte eindringlich den Heißbrand bei Pferden, an dem sich Teile der Pferdezucht-Lobby weiterhin festklammern.

Die SPD-Bundestagsfraktion wurde so nachdrücklich in ihrer Tierschutzpolitik bestätigt. Sie wird mehrere Anträge für einen besseren Tierschutz vorstellen, um vor allem Verbesserungen in der landwirtschaftlichen Intensivtierhaltung, eine bessere Information der Verbraucher, die Förderung der tierversuchsfreien Forschung und die Unterstützung des gesellschaftlichen Engagements für mehr Tierschutz voranzubringen. Die Tierschutz-Standards müssen angehoben und das seit über zehn Jahren bestehende Staatsziel Tierschutz mit Leben gefüllt werden.

  • 30.09.2016, 19:00 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Wo drückt der (Sport-)Schuh? | mehr…
  • 30.09.2016, 19:30 – 21:30 Uhr
    FRAKTION VOR ORT - Öffentliche Daseinsvorsorge in den Kommunen | mehr…
  • 22.11.2016, 18:00 – 21:30 Uhr
    Parlamentarisches-Benefiz-Schafkopfturnier | mehr…

Alle Termine